Aftercare

Wichtig ist, dass du dein Tattoo sorgfältig versorgst, damit eine optimale Wundheilung stattfinden kann und die Farbe möglichst gut erhalten bleibt.

Die von mir aufgetragene Folie solltest Du frühestens nach einem Tag und spätestens nach fünf Tagen abnehmen. Die Ansammlung von geringen Mengen Blut und Wundwasser ist normal.

Das Tattoo sollte anfänglich nur mit einer ph-neutralen und parfümfreien Seife gewaschen werden. Das Wasser sollte deiner Körpertemperatur entsprechen und nicht zu heiß sein. 
Abgetrocknet wird bitte immer mit einem frischen und sauberen Handtuch oder Zewa. 

Im Nachhinein sollte das Tattoo mit einer geeigneten Creme regelmäßig versorgt werden. Entweder in Form von Wund- und Heilsalben aus der Apotheke oder speziellen Pflegecremes für Tattoos. 

Achte darauf, dass die Creme nur in einer dünnen Schicht aufgetragen wird. Es muss eine Balance zwischen zu trockener Haut und der Gefahr der Aufweichung gefunden werden. Wiederhole das Ganze in etwa 2 - 4 Mal täglich.

Sollte sich eine Kruste bilden, solltest du diese nicht ablösen!!! Besser ist es, das Tattoo weiterhin regelmäßig einzucremen, bis sich die Kruste selbständig ablöst!

311820D6-71EB-47A7-85B8-A874E9873942.jpg
051606EE-9E9C-4541-84D0-03874CDCF701_edited.jpg
051606EE-9E9C-4541-84D0-03874CDCF701_edited.jpg

Der Heilungsprozess kann 14 Tage bis zu einem Monat dauern, was jedoch von den individuellen Umständen der Haut abhängig ist.

In dieser Phase solltest Du Folgendes beachten:

Aufgrund der bevorstehenden Heilungsphase ist es normal, dass das Tattoo zwischenzeitlich juckt. Ein Kratzen sollte jedoch unter allen Umständen vermieden werden, da dies eine Narbenbildung hervorrufen kann. 

Für einen guten Heilungsprozess ist zudem noch folgendes besonders zu beachten:

  •  Das Tattoo braucht Sauerstoff, um abzuheilen. Trag bestenfalls luftige Kleidung und verhindere Reibung

  • Vermeide direkte Sonneneinstrahlung! Sowohl natürlich als auch künstlich in Form eines Solarium Besuches

  • Schwimmbäder sind aufgrund des Chlorgehalts im Wasser zu vermeiden und auch Saunabesuche sollen unterlassen werden

  • Sport kann infolge der Anstrengung, dem Schwitzen sowie der zusätzlichen Reibung das Tattoo übermäßig beanspruchen. 

Wichtige Hinweise

Hiermit möchte ich Dich über alle möglichen Risiken vor, während und nach der Behandlung aufklären.
Ein separates Aufklärungsgespräch kann selbstverständlich noch in Anspruch genommen werden.

 

Zu jedem Zeitpunkt soll bestmöglich vermieden werden, dass Staub und/oder Schmutz an das frische Tattoo gelangen. Wenn dies berufsbedingt nicht möglich ist, kann die tätowierte Stelle mit einem lockeren Verband oder sauberer Kleidung abgedeckt werden. Frischhaltefolie sollte aufgrund fehlender Luftdurchlässigkeit vermieden werden.

 

Falls es mehrere Tage nach dem Tattoo-Termin immer noch zu starken Rötungen, Schwellungen und anderen Hautirritationen kommt, solltest Du unbedingt einen Arzt aufsuchen und erneut Kontakt zu mir aufnehmen. Es können Hinweise auf eine Entzündung oder eine bislang unerkannte allergische Reaktion sein, die ärztlich behandelt werden müssen.

Ich möchte Dich hiermit auch darauf hinweisen, dass die zu tätowierende Körperstelle während des Tätowierprozesses von Kleidung freigelegt werden muss und je nach den Umständen auf geeignete Kleidung geachtet werden sollte.

Während des Tätowierens kann es unter Umständen zu kleinen Komplikationen kommen.
Diese sind beispielsweise Kreislaufprobleme, vereinzelte Nachblutungen, die jedoch meist nach kurzer Zeit aufhören. 
Leichte Schwellungen oder andere Irritationen der Haut.

Es kann zudem nicht ausgeschlossen werden, dass Reizungen oder Entzündungen der Haut sowie Narbenbildung im Umfeld des Tattoos und dessen Gewebes sowie allergische Reaktionen auftreten können. Auch aus diesem Grund ist die gewissenhafte Beantwortung der Gesundheitsfragen wichtig und notwendig.

23A3E3C9-71CD-492F-879E-51AFCCFB998F.JPG